In Ratingen hat die Düsseldorfer INTERRA Immobilien AG ein Bürogebäude nahe dem Schwarzbachquartier gekauft. Vermittelt hat den Kauf der Immobilienspezialist Colliers. Es handelt sich um ein zweigeschossiges Gebäude aus dem Jahr 1990. Zum Objekt gehört ein 2.750 Quadratmeter großes Grundstück, die Gesamtmietfläche beträgt 2.433 Quadratmetern nach BGF und 2.216 Quadratmetern nach gif. Den zukünftigen Mietern stehen zudem 50 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Noch bis Juli nächsten Jahres wird das Gebäude von dem bisherigen Eigentümer genutzt, anschließend wird das Objekt für die künftige Nutzung vorbereitet. Erste Kontakte zu Interessenten hat der neue Inhaber bereits geknüpft. „Das Objekt ist sehr attraktiv, der Standort ist es auch – der Bedarf ist da“, freut sich Alexander Dold, Vorstandssprecher von INTERRA.

Hervorzuheben ist zum einen die Infrastruktur. Neben der Nähe zu den Autobahnen A44 und A3 punktet der Standort Ratingen auch mit der guten Anbindung an die Landeshauptstadt Düsseldorf, das bundesweite Schienennetz sowie den nahen internationalen Flughafen. Doch auch die Kennzahlen des Standortes selbst lassen aufhorchen. Eine überdurchschnittliche Kaufkraft, namhafte ortsansässige Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, eine steigende Spitzenmiete und eine wachsende Zahl von Bürobeschäftigten haben die Kaufentscheidung in Ratingen gestützt.

„Perspektivisch rechnen wir außerdem mit einer Aufwertung des Umfeldes rings um das nahe Schwarzbachquartier. Unseren Teil wollen wir jedenfalls gerne beitragen“, unterstreicht Dold. Er will das Objekt nahe dem INTERRA-Hauptsitz langfristig im Bestand halten und strebt eine solide und nachhaltige Nutzung an.

Die Colliers International Deutschland GmbH Standort Düsseldorf hat den Deal vermittelt.